Monate: April 2012

Punta Veleno

Rennradrunde von Magugnano am Gardasee zum Punta Veleno (1156m) im Veneto. Steil, steiler, am steilsten auf der „Gift Spritze“… Start der Rennradrunde ist in Pai di Sopra am Gardasee / Veneto. Auf der Gardesana Orientale geht es Richtung Norden. In Marnigna nehmen wir den Schlenker durch das Dorf zum einfahren mit. In Magugnano (69m) beginnt dann der Anstieg. Bis nach Castello führt die Strasse noch recht gemütlich parallel zum Gardasee aufwärts. Beim Abzweig der Via Ugo Foscolo geht es dann aber wirklich zur Sache: die erste der 20 beschilderten Kehren wartet. Ab hier heißt es kämpfen… Steigungen bis zu 20% wechseln sich ab mit langen Steigungen – vorallem zwischen Kehre 12 und 11 zieht es ohne Kurven aufwärts. Vorbei geht es an einer Malga und ab Kehre 3 ist dann das gröbste geschafft. Die Strecke quert den ganzen Hang hinüber und dann steht man am unscheinbaren Punta Veleno (1156m), der in Deutschland auch unter dem Namen Passo Telégrafo bekannt ist. Oben steht ein Schild, das die genaue Statistik der Strecke dokumentiert: Brenzone: 75 m Prada …

Trainingsworld Sportexperten Portal

Portal für ambitionierte Sportler mit allem wissenswerten rund ums Training. Das Internetprojekt Trainingsworld bietet (laut Eigenaussage) den größten, aktuellsten und hochwertigsten Content erstellt durch universitätsgeprüfte und praxiserfahrene Sportautoren und Sportmediziner. Offizieller Projektpartner ist die Sporthochschule Köln.   Der Schwerpunkt der Inhalte liegt auf Ausdauersportarten wie Laufen, Mountainbike- und Straßenradsport, Triathlon und Schwimmen. Zusätzlich gibt es viele aktuelle Berichte zur richtigen Ernährung und neuesten sportmedizinischen Erkenntnissen. Von Grundlageninformationen bis hin zu speziellen Auswirkungen bestimmter physiologischer Prozesse und Belastungen findet der interessierte Sportler Wissenswertes rund um das tägliche Training.   Hier einige Beispiethemen zum Thema Rennradtraining: Sprintintervalle verbessern Ihre radsportspezifische Ausdauer Gibt es eine optimale Trittfrequenz beim Radfahren? Kohlenhydratspülungen verbessern nicht die Radfahrleistung! VO2max für Radfahrer Gesundheit und Ernährung weiblicher Radsportler -> www.trainingsworld.com  

Bozen – Passo Mendola – Lago di Tovel

Rennradrunde über den Mendelpass (1363m) zum Lago di Tovel (1178m) im Trentino. Einsamer See im Herz der Brenta…   Von Bozen geht es auf dem Radweg nach Süden Richtung Kalten. In St. Michael/ Eppan biegen wir ab auf die Mendelpassstrasse. An der Kaltererhöhe vorbei steht man nach ca. 15 Kilometern und 950 Höhenmetern am Passo di Mendola auf 1363 Meereshöhe.   Durch das Val di Non geht es abwärts Richtung Trento. In Dermulo am Lago di Santo Giustino zweigt die Route rechts ab nach Cles. Dort geht es über Tuenno ins Val Tovel. Eine einsame Strasse zieht erst kurz abwärts und dann hinauf ins Tal. Nach dem Rifugio Capriolo erhöht sich die Steigung kurzzeitig bis auf 18%. Auch zum Abschluss muss man noch einmal kräftig in die Pedale treten und dann steht man am Lago di Tovel (1178m) mitten im Herz der Brenta. Hier ist noch einmal kurz der Winter eingezogen und um den See zu sehen, muss man kurz die Schneetauglichkeit seines Rennrads testen…   Zurück geht es über Cunevo und Denno hinaus aus …

Etappen des Giro d’Italia 2012 in Südtirol

Dieses Jahr fährt der Giro d’Italia gleich dreimal durch Südtirol. Vorallem die Bergetappen 17 und 20 gehören sicher zu den schweren Tagen und können eine Vorentscheidung auf das Rosatrikot bringen. Etappe 16 / 22.05.2012: Limone sul Garda – Pfalzen Limone – Trento – Auer – Bozen – Klausen – Brixen (174 Kilometer) Etappe 17 / 23.05.2012: Pfalzen – Cortina d’Ampezzo Pfalzen – Gardatal – Passo Valparola –  Caprile – Agordo – Passo Duran – Passo Staulanza – Passo Giau – Cortina d’Ampezzo (187 Kilometer) Etappe 20 / 26.05.2012: Val di Sole – Stilfser Joch Caldes – Passo del Tonale –  Edolo – Passo di Aprica – Teglio – Passo del Mortirolo – Passo dello Stelvio (218 Kilometer)

Trento – Passo Bordala – Trento

Schöne Variante über den Passo Bordala (1250m) zum Gardasee. Nicht wirklich eine Abkürzung…   Vom Stadtzentrum in Trento (194m) geht es auf dem Etschtal Radweg nach Süden. Nach dem Bici Grill in Nomi biegen wir rechts ab auf die Sp90 und ziehen in Villa Lagarina (180m) aufwärts Richtung Lago di Cei. Es folgen ca. 16 Kilometer Anstieg mit knapp über 1000 Höhenmetern. Dann stehen wir am Passo Bordala (1250m).   Zurück geht es hinunter über Loppio (wegen schlechtem Wetter nicht zum Gardasee) und Mori nach Rovereto zum Radweg und nach Trento.   Fakten Rennradtour Passo Bordala / Trentino: ca. 88 Kilometer ca. 1200 Höhenmeter ca. 5,5 Stunden reine Fahrzeit mit dabei auf Rennradtour im Trentino: Mirko Rennradstrecke Trento – Passo Bordala – Trento: -> Download GPS Track Passo Bordala  

Mit 40 Prozent Steigung durch die Weingüter

Bozen – Cembratal – Bozen

Rennradtour ins Val di Cembra im Trentino und über den Croce delle Serre zurück. Steilere Variante über St. Michele statt durch Lavis… Von Bozen (262m) in Südtirol geht es auf dem Etschtal-Radweg Richtung Süden. An Auer, Neumarkt und Saturn vorbei geht es im Trentino weiter bis nach St. Michele All’adige (228m). Dort links über die Brücke, auf der Hauptstrasse SS12 rechts und nach ca. 200 Metern wieder links ab Richtung Faedo. Mit Steigungen bis zu 14% geht es bei Kilometer 44,5 geradeaus auf der Sp131 Richtung Cembra. In Palù könnte man die Runde links direkt nach Ville di Giovo abkürzen. Wir fahren aber geradeaus weiter nach Verla (496m) im Cembratal. Dort geht es den für Radfahrer gesperrten Tunnel umgehend durch das Dorf und dann links Richtung Faedo. Nach dem Dorf Masen führt die enge und verkehrsarme Straße über den Croce delle Serre (820m) nach Faedo (591m). Jetzt geht es nur noch abwärts zurück nach St. Michele, wo wir auf dem Radweg (hoffentlich mit Rückenwind) wieder zurück nach Bozen fahren. Fakten Rennradtour von Südtirol ins Val …

Delius Klasing Verlag

Rennradfahren in den Alpen Band 2

Neue Touren über die schönsten Alpenpässe. Auf den Gipfeln der Legenden… Für die meisten Rennradsportler gib es nichts schöneres als eine Tour über die Pässe und Höhenstrassen der Alpen. Die sportliche Herausforderung des Anstiegs, die überwältigende Natur und eine rauschende Abfahrt garantieren ein einzigartiges Erlebnis. Die großen Pässe der Alpen sind ein klassisches Tourenziel für Rennradfahrer. Jeden Sommer, sobald es die Temperaturen zulassen, kurbeln ungezählte Radsportenthusiasten auf ihren möglichst leichten Rennmaschinen die Serpentinen zum Kuhtai, Lukmanier, Telegraphe und vielen anderen Passhöhen hinauf. Manche von ihnen „sammeln“ diese Touren und ihre Höhenmeter und verbringen immer wieder ihren Urlaub in den Bergen, um persönliche Höhen- und Streckenrekorde auf- und wieder einzustellen.

Sportler

Rennradführer Trentino Nord bald im Druck

Die Arbeiten am neuen Rennradführer Trentino Nord vom Kompass Verlag und Sportler Verlag sind fast abgeschlossen. Jetzt kommt noch die finale Korrekturphase und dann geht es in den Druck. Beschrieben werden Rennradtouren im Ortlergebirge, der Brenta, den Fleimstaler Alpen und den Dolomiten. Nun steht auch fest, dass es 15 Rennradtouren mit insgesamt über 1200 Kilometer mit über 31.000 Höhenmetern sind. Deshalb stimmt dieser Umschlag nicht mehr ganz…

1. Bozner Radnacht

Am 13. April 2012 findet am Waltherplatz von 17 bis 23 Uhr die erste Bozner Radnacht statt. Ziel der Amt für Mobilität und der UISP organisierten Radnacht ist es, nicht nur nachts zu radeln, sondern auch im Dunklen sicher zu radeln. Neben einer Radrundfahrt gibt es auch Musik, Unterhaltung und ganz besondere Fahrräder zum Bestaunen. Programm 1. Bozner Radnacht 17.00-20.00 Uhr – Mobile Radwerkstatt mit Novum 17.00-23.00 Uhr – Mini-Bike-Expo – Bike & Vynil-Lounge – Trendy Bar – Goldsprint 19.30 Uhr – Einradshow mit Lajen Unicycle 20.00 Uhr – Start des RADUMZUGES vom Waltherplatz – Parcour: Waltherplatz – Drususbrücke – Hadrianplatz – Mazzini Platz – Grieser Platz -Talferbrücke – Zollstange – Waltherplatz 21.30 Uhr – Klanginstallation „Velodrone“ von Knnrz 23 Uhr – Ende der Veranstaltung. Alle Radlerinnen und Radler sind herzlich willkommen!