Monate: Mai 2014

Cyclosouvenir

Die Trophäe für einen unvergesslichen Aufstieg Vor ein paar Jahren wurden Jo und sein Bruder Dirk aus Belgien vom Rennradfieber gepackt. Als „richtiger“ Belgier mussten sie einmal im Leben auch den Mont Ventoux in Frankreich bezwingen. Bei der Recherche zu diesem Traumgipfel stellten sie fest, dass viele Radfans die schweren Straßenmarkierungen aus Beton als Souvenier ausgraben und als Trophäe mit nach Hause nehmen. Das brachte sie auf die Idee, die verschiedenen Markierungen in Miniaturausführung nachzubauen. Natürlich mit Passname, Straßenbezeichnung, Höhe, Kilometer und Ausgangsort.

La Leggendaria Charly Gaul / Zeitfahren

La Leggendaria Charly Gaul

Vom 17. bis 20.Juli 2014 findet die 9.Ausgabe des „La Leggendaria Charly Gaul Trento – Monte Bondone / Trofeo Wilier Triestina 2014“ statt. Ein Jahr nach der Austragung des Finales der UCI World Cycling Tour in Trient, am Monte Bondone und im Valle dei Laghi – Tal, an dem etwa 1700 Radrennfahrer aus allen Ecken der Welt teilgenommen hatten (20.000 Übernachtungen), um eines der 38 Regenbogentrikots zu gewinnen, findet heuer die 9.Ausgabe des „La Leggendaria Charly Gaul Trento Monte Bondone“ statt und zwar vom 17. bis 20.Juli 2014, wie immer auf den Straßen des Trentino. Im dritten Jahr in Folge kann man sich wieder für das Finale der World Cycling Tour qualifizieren, das heuer vom 28. bis 31. August in Ljubljana (SLO) ausgetragen wird. Das Rennen in Trient wird zum 3.Mal die einzige italienische Etappe der Qualifikationsrennen sein, die in den kommenden Monaten auf der ganzen Welt über die Bühne gehen. Egal, ob Zeitfahren, Staffelrennen oder eine der beiden Rennstrecken Granfondo und Mediofondo, für Spannung und Spaß ist in Trient auf jeden Fall gesorgt!

Kompass Verlag

Fahrradführer Etschtalradweg

Von Landeck über Bozen nach Verona. Alpenüberquerungen mit dem Rad gelten unter Zweiradfans als die „Königsdisziplin“. Ein Trendsport? Die einfachste Transalp-Route wird dieses Jahr 2000 jahre alt. Ab dem Jahr 15 v. Chr. ließen die römischen Kaiser Claudius und Augustus eine erste Straße durchs Etschtal und über den Reschenpass bauen: die Via Claudia Augusta. Das dort einmal so viele Radler Richtung Verona rollen würden, hätten sich die antiken Straßenpioniere wohl nicht vorstellen können.