Bikepacking, Rennradtouren Alpen, Rennradtouren Berner Oberland, Rennradtouren Schweiz, Rennradtouren Wallis
Kommentare 3

Gestelenpass – Saanenmöser Sattel – Col du Pillon – Col de la Croix

Col de la Croix

4 unbekannte Anstiege in der Schweiz.

5. Etappe Bikepacking von Grindelwald (Berner Oberland) über Gstaad nach Martigny (Wallis).

Bei strahlendem Sonnenschein sattele ich mein Rennrad in Grindelwald und sehe den Eiger im Morgenlicht. Bei der Abfahrt ins Lauterbrunnental fällt mir ein, dass ich den Zimmerschlüssel noch habe. Gottseidank kann ich ein nettes Pärchen anhalten, die gerade in die Gegenrichtung fahren und mir so helfen. In Zweilütschinnen folge ich dem Radweg in Richtung Interlaken, der allerdings ein gutes Stück über Schotter führt. Über Nebenstraßen gelange ich zum Thunersee, der einen schönen Uferradweg hat. Dem folge ich bis Spiez, wo ich links nach Oey abbiege. Hier ist der Gestelenpass schon ausgeschildert.

Fakten Rennradtour Berner Oberland – Wallis:

  • 165 Kilometer
  • 3200 Höhenmeter
  • 8.30 Std. Fahrzeit

Wunderschön fahre ich an Wiesen und Almengelände vorbei bis zur Passhöhe auf 1851m. Auf der anderen Seite geht es hinunter nach Grubenwald und auf der Hauptstraße nach Zweistimmen. Die flachen 7 eher flachen Kilometer zum Saanenmöser Sattel (1279m) sind schnell gemacht. Bei der Abfahrt biege ich in Schönried links nach Gstaad. Dort finde ich eine kleine Bäckerei und mache im Schatten eine Pause.

Weiter geht es dann bis Gsteig, wo der Passanstieg zum Col du Pillon beginnt. Hier ist auch eine Seilbahn, die zum Sanetschsee führt, der kurz vor dem Col du Sanetsch ist. Diese Seite der Auffahrt ist von dieser Seite eher Flach und angenehm zu fahren. Die andere Seite nach Les Diablerets ist schon um einiges steiler.

Hier beginnt auch gleich der letzte Anstieg des Tages zum Col de la Croix. Da die Tour de France in ein paar Tagen auch hier rüberfährt, ist schon alles ausgeschildert. Auf den 650 Höhenmetern gebe ich nochmal etwas Gas und bin nach etwas mehr als 40 Minuten oben.
Nach ein paar Fotos folgt die lange Abfahrt ins Rhonetal. Leider verpasse ich den Abzweig in Villars sur Ollon nach Bex und rolle weiter bis Ollon. Im Tal ist nochmal richtig Gegenwind und einiger Verkehr und so bin ich froh, als ich nach neuneinhalb Stunden Gesamtzeit in Martigny im Hotel ankomme.

Fazit: Sehr schöne und meist einsame Pässe im Berner Oberland.

Impressionen Rennradtour GestelenpassSaanenmöser Sattel – Col du Pillon – Col de la Croix:

Rennradroute Grindelwald Zweilütschinnen – Gsteig – Interlaken – Spiez – Oey – Grubenwald – Zweistimmen – Schönried – Gstaad – Gsteig – Les Diablerets – Villars sur Ollon – Ollon – Martigny:

Gesamte Bikepackingtour Spondinig – Domodossola:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert