Buchtipp, Rennradnews
Schreibe einen Kommentar

In meinem Herzen alles Sieger

In meinem Herzen alles Sieger

Der Giro als furioser literarischer Roadtrip.

8500 Kilometer mit dem Auto in Begleitung des Giro d’Italia 2013.

Schon als Kind versprach Fabio Genovesi seinem Onkel: »Eines Tages fahre ich den Giro d’Italia.« Aus der Karriere als Radprofi wurde nichts, er wurde stattdessen Bademeister, Kellner, schließlich gefeierter Schriftsteller.

Und so wurde der Kindheitstraum am Ende doch noch wahr, 2013 schickte ihn der Corriere della Sera los, um die große Radrundfahrt als reisender Reporter zu begleiten. Parallel zu seinen tagesaktuellen Zeitungsberichten entstand ein Tagebuch mit Abschweifungen und Begegnungen.

Das Ergebnis ist ein großer literarischer Spaß, der nun endlich auch in deutscher Übersetzung vorliegt, ein furioser Roadtrip durch ein Land, das genauso ist wie sein Radsport. Herrlich absurd und absurd herzlich, nie berechnend und stets unberechenbar, kurzum: einfach großartig.


In meinem Herzen alles Sieger
In meinem Herzen alles Sieger

Leseprobe „In meinem Herzen alles Sieger“:

Vierundzwanzig Unterhosen

2. Mai, ein Tag vor Beginn des Giro.

„Träume sind klar und hell und kümmern sich wenig um die unendlichen Kleinigkeiten und Forderungen dieser Nervensäge, die wir Realität nennen. In meinen Träumen vom Giro sah ich mich immer glücklich und zufrieden inmitten des Fahrerfeldes, unterwegs auf den langen, sagenumwobenen Straßen und den legendären Anstiegen des Radsports. Da waren nur der Wettkampf, die Heldentaten, der Ruhm. Nur wird irgendwann aus Traum Realität. Und die Realität ruiniert das ganze Fest und bringt eine Reihe von ungebetenen und deprimierenden Gästen mit, zum Beispiel den Hunger und den Durst, die Kälte, den Regen und die Müdigkeit. Und, vor allem: die Unterhosen.
In den Stunden vor meiner Abreise werden Unterhosen zu meiner größten Obsession: Ich würde 24 Tage unterwegs sein, würde ich also 24 Unterhosen brauchen?
Ich kann nicht aufhören, darüber nachzudenken, und der Fehler liegt sicherlich bei mir, aber auch bei meiner Oma, die mich, seit ich klein war, wann immer ich irgendwo hinfuhr, stets fragte, ob ich auch genügend saubere Unterhosen dabei hätte.“

Fabio Genovesi

Eines der schönsten und originellsten Sportbücher der letzten Jahrzehnte nun endlich in deutscher Übersetzung.

  • Einer der bekanntesten und beliebtesten Autoren Italiens schreibt über seine große Leidenschaft für den Giro d’Italia.
  • Höchst lesenswert nicht nur für Radsportinteressierte.
  • Eine temporeiche, humorvolle Hommage an Italien, den Radsport und das pralle Leben.

8500 Kilometer mit dem Auto in Begleitung des Giro d'Italia 2013.
8500 Kilometer mit dem Auto in Begleitung des Giro d’Italia 2013.

Buchtitel:

Der Buchtitel ist übrigns ein Zitat von Alfonso Gatto, einem Dichter, der sich für den Radsport begeisterte (aber nicht Rad fahren konnte) und Ende der 1940er-Jahre dreimal den Giro d’Italia für die Zeitung L’Unità begleitete. Am Ende einer besonders chaotischen Etappe war es damals unmöglich, im Ziel eine absolute Wertung vorzunehmen, und deshalb schrieb er: ›In meinem Herzen alles Sieger‹. Mir ist klar, dass dies ein ziemlich dekadenter Titel ist, aber er enthält Liebe, Pathos und Übertreibung, und das ist es, worum es im Radsport geht«, so Fabio Genovesi.


Der Autor:

Fabio Genovesi, geboren 1974, ist im berühmten Seebad Forte dei Marmi aufgewachsen und zu Hause. Er arbeitete als Bademeister, Radsporttrainer, Kellner und Übersetzer, bevor er sich auf eine Karriere als Schriftsteller verlegte. Seit vielen Jahren gehört er nun zu den wichtigsten und beliebtesten Autoren Italiens. Neben Drehbüchern und Essays hat er mehrere erfolgreiche Romane verfasst, die mit renommierten Literaturpreisen ausgezeichnet wurden. Für »Wo man im Meer nicht mehr stehen kann« (C. Bertelsmann) erhielt er den Premio Viareggio.


Der Verlag:

Die Lust am schnellen Radfahren. Abenteuer auf zwei schmalen Reifen. Die Faszination und die Geschichte(n) großer Rennen, legendärer Anstiege und bildschöner Rennräder. Die wunder- same Welt des Profiradsports. Die Geheimnisse bekannter Rennfahrer und das Geheimnis erfolgreichen Trainings. Das sind die Themen, auf die der Covadonga Verlag seit knapp 20 Jahren sein Augenmerk legt. Zu den Autoren zählen u. a. Dino Buzzati, Thomas Dekker, Laurent Fignon, Paul Fournel, Joe Friel, Phil Gaimon, Fabio Genovesi, Hannah Grant, Jan Heine, Paul Kimmage, Philipp Köster, Tim Krabbé, Albert Londres, Guillaume Martin, Benjo Maso, David Millar, Tim Moore, Geraint Thomas, Lidewey van Noord, Jonathan Vaughters, die Velominati, Peter Winnen und Gianluca Zaghi. Radfahrer von Welt- und Kreisklasse, die dem Radsport eine literarische Stimme verleihen. Ausnahmeerscheinungen im Peloton. Radprofis, die anecken. Preisgekrönte Schriftsteller mit einem Faible für Radsport und Rennräder. Legendäre Reporter und große Humoristen. Die originellsten Chronisten der Jedermann-Szene. Internationale Koryphäen in Fragen Training, Fahrradtechnik und -restaurierung. Sie alle schreiben für Covadonga. Meist über den Radsport, manchmal auch über seine nahen Verwandten.


Covadonga
Covadonga

covadonga.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert