Alpen, Italien, Lombardei, Startseite
Schreibe einen Kommentar

Passo del Baremone – Passo della Spina – Passo del Maniva – Giogo della Bala – Passo di Croce Domini / Goletto di Cadino

Finale Passo della Spina

Einsame Tour mit längerer Gravelpassage.

Rennradrunde 2 über den Passo del Maniva zum Passo di Croce Domini.

Am zweiten Tag starten wir schon um 9.00 Uhr und fahren von Idro am Lago d’Idro entlang bis Anfo. Hier startet die insgesamt 21 Kilometer lange Auffahrt mit 1350 Höhenmetern zum Passo della Spina. Auf dem Weg dahin passiert man den Cuca del Frinc (1290m) und den Passo del Baremone (1406m). Dort lädt erstmal das Rifugio Rosa Baremone zur Einkehr ein.

Fakten Rennradtour Lago d’Idro:

  • 85 Kilometer
  • 2200 Höhenmeter
  • 4.30 Std. Fahrzeit
  • 17 ℃ Temperatur

Auf einer sehr schmalen Straße in sehr schlechtem Zustand geht es am Kamm entlang weiter zum Passo della Spina (1525m). Über einige kurze Schotterabschnitte passieren wir den unbeschilderten Passo della Berga (1522m) und Passo Dosso Alto (1674m), bis wir am Passo del Maniva (1664m) landen. In der Albergo Ristorante Dosso Alto machen wir unsere wohlverdiente Mittagspause.

Nach der Pause hüllt sich der Passo Maniva in gespenstischen Nebel. Bis zur Abzweigung zur Radarstation auf dem Dosso dei Galli ist die SPB345 delle Tre Valli noch asphaltiert. Von dort überqueren wir auf Gravel die nur auf der Karte verzeichneten Passo Dasdana (2086m), Goletto di Ravenola (2071m), Sella dell’Auccia (2103m), Giogo della Bala (2136m) und Valico Poffa di Rondenino (2011m). Ausgerechnet am letzten Pass habe ich einen Patsch. Mit 25er Reifen sollten wir halt kein Rennen fahren auf diesem Schotter 🙂

Am Passo di Croce Domini (1895m) machen wir nach dieser Zwangspause dann noch eine richtige Rast. Den höchsten Punkt der Scheitelstrecke erreichen wir danach aber erst einen Kilometer später am Goletto di Cadino (1943m). Jetzt stehen 30 Kilometer Abfahrt auf dem Programm. Vorbei am Abzweig zum Passo Maniva vor Bagolino sausen wir mit kurzen Gegenanstiegen hinunter ins Tal nach Caffaro am Lago d’Idro.

Fazit: Eine wirklich tolle Rennradrundeam Idrosee! Mit dem Gravelbike wäre es nochmal besser gewesen.


Impressionen Rennradtour Passo del Baremone – Passo della Spina – Passo del Maniva – Giogo della Bala – Passo di Croce Domini / Goletto di Cadino:


Rennradroute: Idro – Anfo – Val Dorizzo – Bagolino – Caffaro – Idro.


Rennradwochenende am Lago d’Idro:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert