Rennradtouren Alpen, Rennradtouren Italien, Rennradtouren Trentino
Kommentare 3

Passo Rolle – Passo Gobbera – Passo Brocon – Passo Forcella – Passo Manghen

Rennradführer Trentino Nord - Tour 20 / Andr

Um die nördliche Lagoraigruppe.

Mit dem Rennrad über 5 Dolomitenpässe.

Von Predazzo im Fleimstal sind es 20 Kilometer und 950 Höhenmeter bis zum Passo Rolle. Der Anstieg von Imer zum Passo Gobbera ist nur 5 Kilometer und 350 Höhenmeter lang. Zum Passo Gobbera sind es dann mit 14 Kilometern und 850 Höhenmeter vom Abzweig kurz vor Canal San Bovo wieder deutlich mehr. Das ist aber nichts gegen die weiten 23 Kilometer und 1630 Höhenmeter von Borgo in der Valsugana zum Passo del Manghen.

„Auf dem Radweg fahren wir uns gemütlich ein von Molina die Fiemme (818m) bis nach Predazzo (1018m).  Es folgen ein paar Kehren nach Bellamonte aufwärts und durch das Val Travignolo zum Lago Paneveggio. Am Abzweig zum Passo Valles folgen wir der Strasse geradeaus und geniessen bald darauf am Passo Rolle (1948m) die einzigartige Aussicht auf die Pala. Durch San Martino di Castrozze und das Val Cismon geht es über 20 Kilometer abwärts. In Imèr (670m) sieht man schon von weitem die Bergstrasse hinauf zum Passo di Gòbbera (985m). Nach Canal San Bovo beginnt dann schon die genussvolle Auffahrt zum Passo di Brocon (1616m), wo man dann am besten Einkehrt.

Bei der Fahrt nach Castello Tesino „überfliegt“ man quasi noch den Passo Forcella (910m), bevor man dann den kürzesten Weg aus dem Val Sugana zum großen Finale sucht. Dazu fährt man durch Strigno, Scurelle (375m) und Carzano (433m) bis nach Telve (550m). Hier beginnen die fast 1600 Höhenmeter zum Passo Manghen (2042m). Und die haben es dann wirklich nochmal in sich! Belohnt wird man oben mit einem „Passkreuz“ und dem gemütlichen Rifugio Manghen. Mit der letzten Stärkung im Bauch geht es dann auf die Abfahrt in Fleimstal zum Ausgangspunkt in Molina.“

Tour Nr. 20 im Rennradführer Trentino Nord

Fakten Rennradtour Dolomiten / Trentino:

  • ca. 165 Kilometer
  • ca. 4690 Höhenmeter
  • ca. 8,5 Stunden reine Fahrzeit

Variante -: Von Predazzo zum Passo Rolle und zurück (insgesamt ca. 41 Km / 950 Hm).

Variante +: Am Abzweig 77,8 rechts aufwärts Richtung Caoria und weiter bis zum Rifugio Refavaie und auf gleichem Weg zurück (plus ca. 20 Km / 390 Hm). Der Passo Cinque Croci sieht war schön aus als Alternativübergang, ist aber nur für Mountainbiker oder Graveler geeignet!

Impressionen Rennradtour Passo Rolle – Passo Gobbera – Passo Brocon – Passo Forcella – Passo Manghen:

Strecke Molina di Fiemme – Predazzo – Bellamonte – Passo Rolle – San Martino di Castrozza – Imer – Passo Gòbbera – Canale San Bovo – Passo Brocon – Castello Tesino – Passo Forcella – Carozza – Telve – Passo Manghen – Molina:

3 Kommentare

  1. […] wähle ich die Variante über Pieve Tesino und Strigno. Die führt mich wie schon bei der tollen Rennradtour über den Passo Rolle und Passo Manghen über den unbedeutenden Passo Forcella (910m). Dann geht es nur noch abwärts ins Valsugana, wo ich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert