Rennradtouren Alpen
Schreibe einen Kommentar

Colle d’Esischie – Colle dei Morti – Colle di Sampeyre

Finale Colle di Sampeyre

Bonusrunde ins wilde Valmaira

Als letzte Etappe haben wir uns nochmal eine ganz harte Nuss rausgesucht. Die Ostrampe zum Colle dei Morti von Valgrana hat über 30 Kilometer und 1800 Höhenmeter.

Für den Anstieg lassen wir deshalb das Gepäck im Hotel zurück. Die schmale Straße geht es ziemlich steil hinauf nach Campomolino und weiter mit einigen Rampen zum Kloster San Magno. Die restlichen 10 Kilometer werden zwar ein wenig einfacher, aber die Höhe und die letzten anstrengenden Tage machen sich bemerkbar. Am Abzweig zum Colle d’Esischie geht es vorbei zum Endspurt zum Colle dei Morti, der auch Colle della Fauniera oder Col Cuneo heißt (am Colle dei Morti war ich auch schon aus dem Sturatal auf der ersten Etappe von Sanremo nach Bozen). 

Abwärts geht es über den Esischie (das war der vorletzte Pass auf der Club 2K Liste, weil die Auffahrt aus dem Val Stura über den Morti als Abfahrt zählt) auf der wirklich sehr schlechten Straße ins Valmaira. In Ponte Marmora machen wir Mittag und rüsten uns für den letzten Anstieg über Stroppo zum Colle di Sampeyre (damals bin ich durch die Elvaschlucht zum Colle di Sampere). Noch eimal wird alles gegeben und dann stehen wir oben am Pass und alles ist geschafft. 

Die Abfahrt führt noch einmal über wirklich sehr schlechte Straßen sehr anstrengend hinunter nach Sampeyre. Jetzt noch ein Stück auf der Hauptstraße bis nach Frassino, wo Peer sein Auto geparkt hatte. Von dort sind wir dann zurück zum Startpunkt nach Boves.

Fazit:
Highlight Bonette? Aufjedenfall! Aber der Lombarde ist auch klasse – vorallem die italienische Seite

Impressionen Rennradtour Alpen:

Fakten Rennradtour Colle d’Esischie – Colle dei Morti – Colle di Sampeyre:

  • ca. 120 Kilometer
  • ca. 3300 Höhenmeter
  • ca. 6,45 Stunden reine Fahrzeit

Rennradroute Boves – Valgrana – Campomolino – Kloster San Magno – Colle dei Morti – Colle d’Esischie – Ponte Marmora – Stroppo – Colle di Sampeyre – Sampeyre – Frassino:

Alle Etappen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.