Rennradtouren Emilia Romagna
Kommentare 8

Nove Colli 2012

Rennradmarathon Nove Colli am 20.05.2012 in der Emilia Romagna.

42. Nove Colli am 20.05.2012

42. Nove Colli 2012

Mit 4 Kollegen gegen 16.000 Rennradfahrer…

Der offizielle Start in Cesenatico zum 42ten Nove Colli Radrennen war um 6 Uhr morgens. Da wir im letzten Startblock zugeteilt waren, konnten wir noch einen kurzen Espresso in der Tankstellenbar gegenüber geniessen. Sobald sich unser Block in Bewegung setzte, rollten auch wir langsam in Richtung Start, den wir um 6.45 Uhr durchquerten. Und dann ging die Post ab…

Mit Hannes als Lokomotive raste unser Zug die ersten flachen 28 Kilometer bis zum Anstieg nach Polenta (287m). Dieser Anstieg ist laut Roadbook von unserem Organisator Paul ca. 8 Km lang mit 227 Hm. Leider ist dort ein ziemliches Gedränge und man kommt nur langsam voran. Die Abfahrt ist dafür umso schneller und man muss voll konzentriert sein. Auch die zweite Steigung hat noch einen langen Stau hinauf nach Pieve di Rivoschio (397m) / 8 Km – 307 Hm. Nach nur 5 Km Downhill geht es direkt wieder 6 Km und 313 Hm aufwärts nach Ciola (486). Bei der Abfahrt nach Mercato Saraceno kann man sich gedanklich schon mal vorbereiten auf den mit bis zu 18% schärfsten Anstieg nach Barbotto (507m). Trotz der lauten Anfeuerung müssen hier viele Rennradfahrer schieben…

Für Klaus und Lory ist das gröbste hier geschafft und sie rollen zum Ziel der „kleinen“ Runde (130 Km / 1870 Hm).

Für den Rest beginnt hier nach ungefähr 100 Kilometern der eigentliche Marathon. Der Monte Tiffi (394m) ist zwar nach nur 3 Km und 164 Hm schnell gemacht, aber die 9 Km und 368 Hm aufwärts zum 6 Colli in Perticara (653m) werden dann schon langsam anstrengend. Inzwischen haben sich viele Gruppen gebildet und man sieht immer wieder bekannte Trikots und Räder – natürlich mitsamt den Fahrern :-).

Ich persönlich fand den folgenden 9 Km und 511 Hm Anstieg nach Monte Pugliano (791m) am anstrengendsten. Oben nochmal richtig futtern und Trinken auffüllen und gleich weiter hinunter nach Secchiano. Die nur 4 Km und 214 Hm zum Passo delle Siepi (414m) nimmt man dafür aber fast im Flug und in Ponte Uso schließt sich dann der Kreis. Hinauf zum letzten Colle, dem Gorolo (349m), muss man allerdings nochmal 17% Steigung schlucken.

Und dann ist Endspurt angesagt. Die letzten 25 Kilometer gehen im Prinzip nur noch abwärts bis zum Meer. Wer jetzt einen guten Zug erwischt, hat Glück gehabt. Mein Zug war leider ein Bummelzug und so musste ich mit einem italienischen Rennradfahrer abwechselnd nocheimal richtig Gas geben. Ziel erreicht!

Klasse Rennen (bis auf die ab und zu plötzlich auftauchenden Autos?!?) und landschaftlich wirklich schön. Natürlich am besten mit so tollen Kollegen! Rennradtourentipps zum Einfahren: „Rennradfahren an der Adria„.

Kanadier, Deutsch & Südtiroler bei den Nove Colli 2012

Ready to bike

Fakten Rennradrennen Nove Colli / Emilia Romagna:

  • ca. 205 Kilometer
  • ca. 3840 Höhenmeter
  • ca. 8 Stunden reine Fahrzeit
  • mit dabei bei den Nove Colli: Lory, Saage, Hannes und Paul

Rennradstrecke 9 Colli:

-> Nove Colli 2013

 

8 Kommentare

  1. Roland sagt

    Hallo Leute, hon heure a des Rennen mitgemocht. Zuerst hot ins s’Erdbeben aussa gerissen, noa samo zin Start gfohrn. Supo Rennen, Organisation a supo, schode dass i lai in kurzen gemocht hon…. obo es gib jo no viele Johre…..

  2. Custodia Gregorio sagt

    La gara perfetto, tutto il percorso ben organizato
    alla prossima 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.