Rennradtouren Eisacktal
Kommentare 1

Bozen – Brixen – Afers – Würzjoch

Nach der Halslhütte

Hitzeschlacht mit dem Rennrad aus em Eisacktal hinauf zum kühleren Würzjoch (1987m)

Diesmal wähle ich die Variante über St. Andrea…
Start ist bei der Rittner Seilbahn in Bozen. Der Straße stadtauswärts folgen und nach kurzer zeit links abbiegen auf den Eisacktal-Radweg. Der ist inzwischen so gut wie vollständig ausgebaut und vorallem anfangs geht es sehr zügig auf der alten Bahntrasse voran. Erster Wasserstop ist in Klausen am Brunnen in der Innenstadt. Weiter geht es durch das Industriegebiet Brixen bis nach Brixen selbst, wo es rechts über die Eisack nach Milland (540m)geht.


Hier beginnt die Steigung und damit heute auch die Sonne. Bis nach St. Andrea (974m) geht es durch die brütende Hitze. Erst nachdem man den Ort hinter sich gelassen hat, beginnt ein schönes schattiges Waldstück unterhal der Plose. Weiter führt die Strecke nach Afers (1537m) und das Palmschloß, bevor es kurz abwärts zum Russiskreuz geht. Hier stossen wir auf die Straße, die vom Villnösstal hinauf kommt.

Download GPS Track von Brixen auf das Würzjoch

Jetzt geht es links weiter mäßig ansteigend an der Edelweißhütte und der Halshütte vorbei. Nach einer kurzen Abfahrt lassen wir noch den Abzweig nach Lüsen links liegen und nehmen die finale Steigung zum Würzjoch in Angriff, die aber nur noch reiner Genuß sind.

Tipp: Wer will kann entweder über Lüsen zurück nach Brixen oder durch das Villnösstal nach Klausen abfahren.

Rennradtour Würzjoch Fakten:

  • ca. 72 Kilometer
  • ca. 1800 Höhenmeter
  • ca. 4,5 Stunden reine Fahrzeit

Impressionen Rennradfahren in den Dolomiten:


Rennradstrecke Bozen – Brixen – Würzjoch:

-> Video mit dem Rennrad über das Würzjoch

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.