Rennradtouren Eisacktal
Kommentare 3

Waidbruck – Seiseralm

Rennradtour Eisacktal / Finale Seiseralm

Aus dem Eisacktal nach Compatsch auf der Seiseralm und über St. Oswald zurück.

Schöne Herbsttour zum Schlern…
Start der Rennradtour ist in Waidbruck im Eisacktal. Nach der Brücke über die Eisack biegt man am Kreisverkehr rechts ab Richtung Kastelruth. Durch einen gut beleuchteten Tunnel geht es gleich einmal aufwärts. Mit schönen Ausblicken nach Süden zieht sich die Straße gleichmäßig hinauf bis zur Hauptstrasse in Telfes (links ginge es zum Panidersattel). Über das Telfser Joch (1080m) geht es ein paar Meter hinunter, bis links nach ca. 8 Kilometern und 600 Höhenmetern der Abzweig zur Seiseralm (Alpe Siusi) kommt.


Weiter führt die Strecke an der Mautstation (nur für Autos) vorbei bergauf. Insgesamt 11 Kehren entschärfen den Anstieg und schließlich ist man nach weiteren 9 Kilometern und 700 Höhenmetern am Ziel in Compatsch (1850m) auf der Seiseralm.
Hier oben hat man tolle Ausblicke zur Langkofelgruppe und natürlich zum alles bestimmenden Schlern.

Variante: Wer nicht den gleich Weg zurückfahren will, kann über Pufels (Tour 16 Rennradführer Südtirol) oder über Saltria (Schotter) ins Grödnertal und dann zurück fahren.

Der Rückweg ist bis zur Mautstation gleich. Dann biegt man links ab in die Trotzstrasse! Über ruhige Nebenstrassen geht es bis nach Bad Ratzes. Dort ist Endstation und der Weg führt zurück nach Seis am Schlern.

Download GPS Track Seiseralm

Dort geht es durch den Dorfkern die kleine Strasse mit ein paar kurzen Steigungen nach St. Oswald (siehe auch andere Variante ins Eisacktal). Kurz darauf trifft man wieder auf die Hauptstrasse nach Waidbruck und kann entspannt zurück zum Start rollen.

Fazit: Sicher eine der schönsten Rennradtouren in Südtirol.

Impressionen Rennradtour Seiseralm:


Fakten Rennradtour Waidbruck – Compatsch – Seis – Waidbruck:

  • ca. 42 Kilometer
  • ca. 1600 Höhenmeter
  • ca. 2,5 Stunden reine Fahrzeit

Rennradtour Eisacktal – Seiser Alm:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.