Rennradtouren rund um Bozen
Kommentare 2

Bozen – Timmelsjoch – Bozen

Timmelsjoch / Schnee im Juni

Mit Variante Rabenstein, Stuls und Walten.

Wintersperre ade…
Von Bozen geht es diesmal auf der Ss38 nach Meran. Durch das Zentrum der Beschilderung „Passeiertal“ nach Norden folgen. Immer leicht ansteigend geht es auf der Ss44 das Passeiertal hinauf bis nach St. Leonhard. Hier zweigt rechts die Auffahrt zum Jaufenpass ab (siehe Tour Jaufenpass – Penserjoch). Ich fülle am Brunnen im Zentrum noch schnell meine Flasche auf starte zu den 30 Kilometern mit 1800 Höhenmeter zum Timmelsjoch, dass an diesem Wochenende aus der Wintersperre erwacht.


Leider hatten diese Idee auch Unmengen von Motorradfahrern und Autofahrern 🙁
Egal, schnell finde ich meinen Tritt und bin schon bald in Moos in Passeier (siehe Variante nach Pfelders). Hier kommen die ersten paar Serpentinen und immer weiter geht es bergauf. Nach einigen Tunnels hat man dann Einblick auf den eigentlichen Pass bzw. den Passanstieg.
Ab der Timmelsbachbrücke zieht es noch einmal eher flach hinein, bevor die eigentlichen Serpentinen beginnen. Die Schneereste werden mehr und im langen und dunklen Tunnel ist es ungemütlich nass und kalt.

Doch dann ist es geschafft und ich stehe am 2509 Meter hohen Timmelsjoch (Passo Rombo) am Übergang zu Tirol / Österreich. Die Schneewände sind dieses Jahr wirklich noch gewaltig! Sogar ein Filmteam der RAI ist da und interviewt mich…

Zurück geht es bis zum Gasthof Schönau, wo ich Theo und Gerlinde treffe, die gerade von einer Skitour kommen. Theo erzählt mir von einer interessanten Variante, die ich heute noch dranhängen will. Zuerst fahren ich noch kurz die drei Kilometer bis nach Rabenstein, wo ich noch nie war. Zurück bis zur Hauptstrasse wird es sogar kurz steil. Nach vier weiteren Kilometern Abfahrt zweigt links eine kleine Straße hinauf nach Stuls. Praktisch ohne Verkehr geht es wunderschön durch Wiesen am Berghang entlang. Ab Stuls ist die Straße nur noch für Anlieger frei und zieht an Schlattach und Glaiten vorbei bis zur Passstraße zum Jaufenpass oberhalb von St. Leonhard. Ein echter Geheimtipp und im Prinzip eine tolle Abkürzung bei der Ötztaler Runde.

Download GPS Track Bozen – Timmelsjoch

Und die Erkundungsfahrt geht noch weiter. Nach ungefähr fünf Kilometern weiteren Anstiegs erreicht man Walten. An der Abzweigung zum Wanserhof biege ich rechts ab und gelange ins Waltental. Von hier führt tatsächlich ein durchgehend asphaltierter Weg zurück nach St. Leonhard! Klasse Variante, die auf keiner Karte eingezeichnet ist.

Zurück fahre ich über St. Martin in Passeier und Meran nach Bozen.

Fazit:
Es gibt doch immer wieder unentdeckte Straßen und Strässchen für Rennradfahrer in Südtirol.

Impressionen Bozen – Timmelsjoch:

Fakten Rennradrunde durch das Passeiertal / Südtirol:

  • ca. 175 Kilometer
  • ca. 3750 Höhenmeter
  • ca. 8 Stunden reine Fahrzeit

Strecke Bozen – Timmelsjoch – Stuls – Walten – St. leonhard – Bozen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.