Rennradtouren Vinschgau
Kommentare 2

Rennradfahren im Schnalstal

Blumenwiesen machen das Rennradfahren noch schöner

Bergstrecke nach Katharinaberg und ins Pfossental / Südtirol

Rennradtour Pfossental / Schnalstal / Südtirol

20% Steigung hinauf ins Pfossental

Kurz und knackig mit dem Rennrad in die Texelgruppe…
 
Start der Rennradrunde ist am Tourismusbüro mitten im Schnalstal. Wir rollen ca. 2 Kilometer hinunter bis zum Abzweig links nach Katharinaberg. Hier beginnt die Steigung und nach nicht einmal 1,7 Kilometern ist man schon im kleinen Dorf Katharinaberg am Eingang ins Schnalstal. Die kleine Straße führt aber noch weiter asphaltiert hinauf und so genießen wir die saftigen Wiesen mit den vielen bunten Frühlingsblumen. An einem Tunnel (1528m) ginge es dann bei Kilometer 7 und nach etwas mehr als 500 Höhenmeter nur noch auf feinem Schotter weiter.
Da wir aber noch eine Auffahrt vor uns haben, rollen wir zurück in den Talgrund zur Hauptstraße und biegen dort rechts ab.
 
Nach kurzer Zeit geht es rechts hinein ins Pfossental. Ich kenne die Strecke noch von einer Mountainbiketour über das Eisjöchl. Deshalb schockt mich das Schild mit 20% Steigung auch nicht sonderlich…
Es folgen 600 Höhenmeter auf 6 Kilometern Anstieg. Zu dieser Jahreszeit ist die Strecke quasi Autofrei und man kann sich voll auf die schmale Straße in die Texelgruppe konzentrieren.
Am Gasthof Jägerrast bzw. Vorderkas auf 1694m ist dann auch dort Schluß.
 
Also wieder hinunter und das kurze Stück flach hinauf zurück zum Ausgangspunkt am Tourismusbüro Schnalstal.
 
Fakten Katharinaberg / Pfossental mit dem Rennrad:

  • ca. 25 Kilometer
  • ca. 1200 Höhenmeter
  • ca. 2 Stunden reine Fahrzeit

Rennradstrecke im Schnalstal:

Frühling in Südtirols Bergen:

Blumenwiesen machen das Rennradfahren noch schöner

Katharinaberg im Schnalstal

-> Download GPS Track Schnalstal

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.