Rennradtouren Trentino
Schreibe einen Kommentar

Croce delle Serre – Passo Croce

Passhöhe Croce delle Serre im Wald

Kurz und knackig.

Mit dem Rennrad über zwei einsame und unbekannte Pässe im Trentino.


Start der Tour ist in San Michele all’Adige (St. Michael an der Etsch) im Etschtal. Vom Radweg geht es über die Brücke und dann über die Ss12 ins Dorf.
Hier steigt die Straße gleich richtig an Richtung Faedo. Vorbei geht es an der gefürchteten Stichstraße mit 40% Steigung (muss ich endlich mal testen das nächste mal). Am Abzweig nach Palù halten wir uns links und gelangen nach einigen Kehren nach Faedo.

Download GPS Track Croce delle Serre – Passo Croce

Die Straße schlängelt sich durch das kleine Dorf und es folgt das steilste Stück der Tour. Nach 5 weiteren Kehren zieht sich die Straße weiter am Hang entlang, bis man an der Passhöhe am Croce delle Serre (820m) ankommt.

Auf der anderen Seite geht es abwärts nach Masen und ein Stück hinter Ville trifft man auf Hauptstrasse. Hier könnte man über den kleinen Anstieg Maso Roncador direkt zurück fahren. Ich biege aber links ab und rolle hinunter nach Verla im Cembratal.

Dort nehme ich auch nicht die direkte Variante nach Lavis, sondern sammle noch ein paar Höhenmeter mehr auf dem Anstieg nach Palù und dem Passo Croce (610m). Von dort geht es dann abwärts, bis links ein Abzweig nach Lavis kommt. Da ich die Straße noch nicht kenne, biege ich dort ab und komme direkt im Tal bei der Gelateria Serafini in Lavis raus.

Dort entscheide ich mich, nicht die viel befahrene Hauptstraße zu nehmen, sondern suche mir den Weg über kleine Nebenstraßen, bis ich auf dem Etschradweg lande. Jetzt noch ein Stück in Richtung Norden zum Ausgangspunkt in strong>San Michele all’Adige.

Fazit:
Sicher die interessanteste Variante, um ins Cembratal zu kommen!

Impressionen Rennradrunde im Trentino:

 

Fakten Rennradtour Croce delle Serre – Passo Croce:

  • ca. 33 Kilometer
  • ca. 800 Höhenmeter
  • ca. 2 Stunden reine Fahrzeit

Rennradroute San Michele – Faedo – Masen – Verla – Lavis – San Michele:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.