Rennradtouren Veneto
Kommentare 3

Semonzo – Monte Grappa – Romano

Monte Grappa / Autofrei

Monte Grappa Bike Day 2014.

Aus dem Brentatal über Semonzo auf die Cima Grappa / Rifugio Bassano – und über Romano zurück.


Biergartentour am Monte Grappa Bike Day, weil wir in der Birreria Cornale bei Cismon del Grappa die Runde beginnen. Erstens kann man dort gut parken, zweitens kann man sich schön einradeln und drittens ist es der perfekte Abschluß nach der Rennradrunde. Es geht schön flach auf der Via Claudia Augusta rechts der Brenta dahin und eine Menge Rennradfahrer kommen uns entgegen. Sind die schon fertig mit ihrer Monte Grappa Runde, ist es ihnen zu anstrengend oder wissen sie gar nichts von der Streckensperrung? Wahrscheinlich eher letzteres, denn es sind keine Schilder oder sonstige Anzeichen zu sehen.

Download GPS Track Monte Grappa

In Bassano del Grappa suchen wir uns einen Weg durch die Altstadt. Es wird dann nicht die direkte Verbindung, sondern wir fahren über Pove di Grappa nach Romano d’Ezzelino. Jetzt nicht den Schildern links zum Monte Grappa folgen, sondern ein kurzes Stück weiter nach Semonzo. Dort steht dann sogar ein Einweiser, der den Abzweig nach links zur heute für Autofahrer gesperrten Auffahrt zur Cima Grappa anzeigt.

In Semonzo steht schon alles im Zeichen des Giro d’Italia, weil die 19. Etappe am 30.05.2014 hier ein Bergzeitfahren auf genau unserer Strecke ist.
Dann startet der 17 Kilometer lange Anstieg mit über 1500 Höhenmetern gleich mit einer ganz schönen Steigung. Und nicht nur die Steigung ist anstrengend, auch die schon heisse Sonne brennt ganz schön. Und zu schnell sollte man nicht starten, denn es warten genau 28 nummerierte Kehren! Die Strecke führt ab und zu durch schattigen Wald, der ein wenig Kühlung bringt.

Nach zwei kurzen Tunnels wird es vor der Malga Campocroce flacher, bevor es zur Malga Camol weitergeht. Hier wartet ein Erfrischungsstand mit Wasser und Äpfeln. Mit schönen Ausblicken über die Poeben geht es immer weiter aufwärts, bis wir zum erstenmal den Gipfel sehen können.

Rechts zweigt der Anstieg vom Cima della Mandria ein. Für uns stehen noch 250 Höhenmeter auf dem Programm. Nachdem wir auf die „normale“ Auffahrtstraße treffen, geht es noch 600 Meter weiter, bis wir mit vielen anderen zufriedenen Rennradfahrern am Gipfel des Monte Grappa auf 1745m stehen. Wir geniessen die phantastische Aussicht von diesem tollen Rennradgipfel.

Nachdem unsere Gruppe komplett oben ist und sich mit dem von den Organisatoren gespendeten Wasser und Äpfeln gestärkt hat, starten wir die 27 Kilometer lange Abfahrt nach Romano d’Ezzelino. Wir passieren in der ersten Kehre den Abzweig zur Nordabfahrt nach Caupo bei Feltre. In der Baita Monte Asolone kehren wir ein und gönnen uns eine gute Pasta.
Nach einer ausgiebigen Rast setzen wir die Abfahrt fort und gelangen wieder nach Romano d’Ezzelino. Dort biegen wir wieder rechts ab nach Pove di Grappa und finden nach einer kurzen Fahrt auf der Hauptstrasse in Campolongo sul Brenta die ruhige Via Claudia Augusta.
Auf dem Radweg ziehen wir dann gemütlich zurück zu unserem Startpunkt und beenden die tolle Biergartenrunde.

Impressionen Monte Grappa Bike Day 2014:


Fazit:
Besser kann man den Monte Grappa nicht erobern: autofrei und mit vielen Gleichgesinnten. Allerdings muss man immer aufpassen, denn die Streckensperrungen sind italienischer Art, d.h. es können doch leider immer wieder Autos und Motorräder entgegenkommen.

Fakten Rennradrunde Cima Grappa:

  • ca. 100 Kilometer
  • ca. 2000 Höhenmeter
  • ca. 4,5 Stunden reine Fahrzeit
  • mit dabei auf Rennradtour zum Monte Grappa: Linde, Lotte, Peter, Gerry und ich

Strecke Bassano del Grappa – Semonzo – Monte Grappa – Romano d’Ezzelino:

3 Kommentare

  1. […] hinauf zum Monte Grappa fahren. Hinunter geht es dieses Jahr nicht nach Semonzo (siehe auch Monte Grappa Bike Day 2014), sondern auf der steilen Abfahrt nach Crespano del Grappa.   Wer will, kann für 8 € auch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.