Alpen, Italien, Startseite, Trentino
Schreibe einen Kommentar

Rifugio Cornisello

Schotterstraße Rifugio Cornisello

Vom Valle di Campiglio ins Val Nambrone.

Auf einer Stichstraße mit dem Rennrad in die Presanella-Gruppe.

In Kehre 4 von der Auffahrt zum Passo Campo Carlo Magno zweigt die Straße vom Valle di Campiglio ab ins Val Nambrone. Immer oberhalb des Sarca di Nambrone geht es aufwärts bis zum Rifugio Nambrone. Ab dort ziehen 14 Kehren auf einer schmalen Straße am Abzweig zum Rifugio Segantini hinauf zu den Laghi di Cornisello.

Fakten Rennradtour Trentino:

  • 25 Kilometer
  • 1000 Höhenmeter
  • 1.45 Std. Fahrzeit
  • 26 ℃ Temperatur

Die letzten 500 Meter zum Rifugio Cornisello (2120m) sind eine gut fahrbare Schotterstraße. Insgesamt 12 Kilometer und 1025 einsame Höhenmeter sind jetzt geschafft. An diesem Sommertag mit super Wetter ist die Aussicht zur Presanella und zur Brenta ist gewaltig.
Der Rückweg folgt dem Hinweg.

Fazit: Absolute Traumtour! Beim Rifugio Segantini war ich vor Jahren mal zur Besteigung der Presanella.


Impressionen Rennradtour Rifugio Cornisello:


Rennradrunde: Sant’Antonio di Mavignola – Rifugio Cornisello – Sant’Antonio di Mavignola.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert