Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gardasee

Punta Veleno

Rennradrunde von Magugnano am Gardasee zum Punta Veleno (1156m) im Veneto. Steil, steiler, am steilsten auf der „Gift Spritze“… Start der Rennradrunde ist in Pai di Sopra am Gardasee / Veneto. Auf der Gardesana Orientale geht es Richtung Norden. In Marnigna nehmen wir den Schlenker durch das Dorf zum einfahren mit. In Magugnano (69m) beginnt dann der Anstieg. Bis nach Castello führt die Strasse noch recht gemütlich parallel zum Gardasee aufwärts. Beim Abzweig der Via Ugo Foscolo geht es dann aber wirklich zur Sache: die erste der 20 beschilderten Kehren wartet. Ab hier heißt es kämpfen… Steigungen bis zu 20% wechseln sich ab mit langen Steigungen – vorallem zwischen Kehre 12 und 11 zieht es ohne Kurven aufwärts. Vorbei geht es an einer Malga und ab Kehre 3 ist dann das gröbste geschafft. Die Strecke quert den ganzen Hang hinüber und dann steht man am unscheinbaren Punta Veleno (1156m), der in Deutschland auch unter dem Namen Passo Telégrafo bekannt ist. Oben steht ein Schild, das die genaue Statistik der Strecke dokumentiert: Brenzone: 75 m Prada …

Wieder trocken bei der Frühjahrstour

Rennradtour Bozen – Torbole

Von Südtirol über den Passo San Giovanni zum Gardasee. Mit ausnahmsweise durchwachsenem Wetter geht die Frühjahrsausfahrt in Bozen los Richtung Süden. Auf dem Etschtal-Radweg fahren wir durch Südtirols Süden entspannt an Neumarkt, Auer und Saturn vorbei ins Trentino. Weiter geht’s durch San Michele und Nave San Rocco bis nach Trento. Heute erwischt uns hier der Regen und mit klammen Fingern erreichen wir den Bici Grill in Nomi. Bei Rovereto zweigt der Radweg dann ab Richtung Riva del Garda nach Mori. Der Passo San Giovanni (287m) stellt beim Endspurt kein Hindernis mehr dar…

Rennradführer Trentino Süd / Serpentinen

Passo San Rocco – Passo d’Ampola

4 Seenrunde: Gardasee, Lago di Valvestino, Lago d’Idro und Lago di Ledro. Tour 14 im Rennradführer Trentino Süd. Strecke Passo San Rocco – Passo d’Ampola: Riva del Garda – Limone sul Garda – Bazzanega – Tremosine – Prabione – Gardola – Gargnano – Navazzo – Lagi di Valvestino – Capovalle – Passo San Rocco – Lago D’Idro – Crone – Pieve Vecchia – Anfo – Ponte Caffaro – Storo – Passo Ampola – Pieve di Ledro – Lago di Ledro – Molina di Ledro – Riva del Garda. Fakten Rennradtour Passo San Rocco – Passo d’Ampola: ca. 128 Kilometer ca. 2670 Höhenmeter ca. 10 Stunden reine Fahrzeit Variante – (Tunnelfrei): Mit der Fähre bis nach Gargnano 05 und Start erst hier (minus ca. 41 Km / 960 Hm). Variante + (Schotterfrei): Bei Kilometer 94 09 geradeaus weiter Richtung Tione und über den Passo Duron und Passo Ballino zurück nach Riva 16 (plus ca. 28 Km / 680 Hm). Impressionen Rennradtour am Gardassee: -> Download GPS Track Passo San Rocco – Passo d’Ampola

Rennradführer Trentino Süd - Passo-Ballino

Passo Ballino

Mit dem Rennrad durch die Valli Giudicarie. Tour 19 im Rennradführer Trentino Süd. Strecke Passo Ballino: Riva – Tenno – Villa del Monte – Ballino – Passo del Ballino – Fiave – Campo Lomaso – Ponte Arche – Sarche – Ponte Oliveti – Pergolese – Dro – Arco – Riva. Fakten Rennradtour Passo Ballino: ca. 60 Kilometer ca. 1060 Höhenmeter ca. 3,5 Stunden reine Fahrzeit Variante -: Bis zum Passo Ballino und über Pranzo (Sp37) zurück nach Riva (minus ca. 32 Km / 230 Hm). Variante +: In Sarche links Richtung Trento. Über Padergone, Lasino zum Passo Uldarico nach Drena zur Abzweigung (plus ca. 10 Km / 290 Hm). Impressionen Rennradtour Valli Giudicarie: -> Download GPS Track Rennradtour Passo Ballino

Gardasee

Bozen – Passo San Giovanni – Torbole

Flachetappe mit dem Rennrad von Südtirol an den Gardasee Zum Einrollen im Frühjahr die perfekte Trainingsfahrt. Start ist in Bozen an der Talferbrücke. Auf dem Etschradweg geht es quasi 100 Kilometer ohne anzuhalten nach Süden zum Gardasee. Um einige Schlenker des Flußes abzukürzen, benutze ich um Trento herum die Landstrasse. Und vor Rovereto biege ich wiederum schon früher auf die Strasse Richtung Mori, um den direkteren Weg zu nehmen. Samstags ist leider meist viel Verkehr zum Gardasee. Über den Passo San Giovanni (287m) führt aber ein recht guter Radweg, der auch benutzt werden muß (laut Verkehrsschildern).