Alle Artikel mit dem Schlagwort: Quäldich

Seiseralm: Der Weg ist das Ziel

Seiser Alm – Völser Weiher

Rennradtour von Bozen über Pufels auf die Seiser Alm. Generalprobe mit Hannes für den Ötztaler… Wir treffen uns in Bozen und fahren auf dem Eisacktal Radweg über Blumau bis nach Waidbruck (die Umbauarbeiten vom Felssturz im Winter sind immer noch nicht abgeschlossen). Dort biegen wir rechts ab ins Grödner Tal.

Rennradtour Adamello-Presanella: Gerade zum Glück

Adamello-Presanella-Runde

Rennradtour von Dimaro im Uhrzeigersinn um das Adamello-Presanella Gebirge. Das fehlende Puzzlestück im Trentino… Start ist trotz mäßigem Wetter in Dimaro im Val di Sole/ Trentino. Nach einem Macchiato und Brioche geht es um 08.30 Uhr südwärts los in das Val Meledrio. Über Folgarida schraube ich mich gemütlich hoch in Richtung Madonna di Campiglio. Die 15 Kilometer und 900 Höhenmeter Auffahrt zum Passo Campo Carlo Magno (1681) sind angenehm zu fahren und trotz Samstag ist noch kein Verkehr. Oben am Pass versteckt sich die Brenta in Wolken, da hatten wir es bei unserer Tour um die Brenta schon besser.

Gewitter St. Andrea

Ploserunde mit Parkplatz Zumis

Rennradtour von Brixen mit einem Abstecher um die Plose. Die Dolomiten im Regen… Statt der „normalen“ Auffahrt von Brixen zum Würzjoch wähle ich diesmal die Variante über Oberkarnol. Dazu geht es zuerst Richtung Lüsen. Nach den 4 Kehren kommt rechts ein Abzweig nach St. Andrea. Hier schlängelt sich die Straße am Westrand der Plose entlang auf und ab.

Endura Alpentraum / Umbrail

Endura Alpentraum 2013

Mit dem Rennrad an einem Tag von Sonthofen nach Sulden. Alpencross mit 6 Pässen, 5 Regionen, 4 Ländern – und vielen Höhenmetern… Dieses erstmalig ausgetragene Radrennen sollte der Höhepunkt der Radsaison 2013 werden. Und er wurde es auch. Leider begann es pünktlich um 7 Uhr zum Start in Sonthofen zu Regnen. Der einzige Vorteil: der Regen würde den Schnee vom Vortag wegspülen ;-).

Triplo Stelvio / Tornante 1

Triplo Stelvio

Das Stilfserjoch von allen drei Anstiegen: Prad, Bormio, Santa Maria. Die schönsten 5000 Höhenmeter… Schon lange geplant und bei diesem Traumwetter endlich verwirklicht: die „Königin der Passtraßen“ über alle Auffahrten an einem Tag befahren.

Passo Campiano

Mit dem Rennrad von Malcesine über die Via Panoramica zum Passo Campiano. Süd- und Nordanfahrt… Nachdem es entgegen der Vorhersage schon früher zu regnen angefangen hat, sind wir nicht zum Passo Telégrafo bzw. Punta Veleno gefahren. Zum Ersatz kam der Passo Campiano (375m) oberhalb von Malcesine (89m) am Gardasee. Zuerst war die Südanfahrt an der Reihe: über die Via Panoramica schlängelt sich die Tour nie zu steil über insgesamt 9 Kehren langsam aufwärts. Nach nicht einmal 5 Kilometern und ca. 280 Höhenmetern steht man dann schon an einer Kreuzung mit dem Passschild.

Torbole am Gardasee

Bozen – Garda

Rennradtour zum Gardasee. Neuland bzw. Neustrassen im Veneto… Zu dritt starten wir bei strahlendem Sonnenschein von Bozen auf dem Radweg bis Nave San Rocco. Hier nehmen wir eine Abkürzung und biegen in Lavis wieder auf den Etschtalradweg. Über Trento geht es weiter bis zur ersten Rast am Bici Grill in Nomi. An Rovereto vorbei fahren wir bis Mori, wo der Radweg umgebaut wird. Deshalb ziehen wir über die wenig befahrene Staatsstrasse Sp90 Richtung Avio (alternativ könnte man von Mori über Nago und Torbole nach Garda fahren).

Nach der Südauffahrt zum Passo Borcola

Passo Coe – Passo Valbona – Bocchetta degli Alpini – Passo Borcola

Rennradrunde über 4 Dolomitenpässe im Veneto / Trentino. Perfekte Dolomiten Rennradtour über einsame Straßen… Wir starten unsere Rennradtour in Rovereto (204m) und fahren nach Osten auf der Sp2 Richtung Terragnolo / Serrada. Die Strecke steigt gleichmäßig über einige Kehren ins Val di Terragnolo hinein. In Piazza (785m) folgen wir der Strasse geradeaus nach Serada (1255m).

35% Steigung auf dem Weg nach Sankt Jakob in Sand bei Bozen

Rafensteiner Strasse nach Sankt Jakob im Sand

Über 35% Steigung in Richtung Jenesien. Nur nicht Nachdenken… Vom Abzweig nach Jenesien in Bozen fahren wir in Richtung Sarntal bis zur Talstation der Seilbahn Jenesien. Dort zweigt links die Rafensteiner Strasse ab. Und zwar gleich mit 18 – 22 % Steigung zum aufwärmen. Nach ca. 1 Kilometer verlassen wir die Auffahrt zur Burg Rafenstein und biegen links ab. Jetzt nicht den Mut wegen dem (Warn)schild 35% Steigung verlieren… Das enge Sträßlein windet sich jetzt mit kleinen Kurver sehr steil aufwärts nach Sankt Jakob im Sand. Und das kann man fast nicht beschreiben, das muss man selbst fahren. Wer das überstanden hat quert die Seilbahn nach Jenesien und gelangt oberhalb von St. Georgen auf die Alte Jenesier Strasse. Der folgen wir noch ein kurzes Stück, bevor sie auf die Haupstrasse Sp99 nach Jenesien mündet. Von hier lassen wir uns dann entspannt zurück zum Start hinunter rollen. Fakten Rennradrunde Bozen – St. Jakob in Sand – Bozen: ca. 7,5 Kilometer ca. 380 Höhenmeter ca. 0,45 Stunden reine Fahrzeit Rennradtour nach Sankt Jakob bei Bozen: -> Download …