Alle Artikel mit dem Schlagwort: 200km

Rennradtour Adamello-Presanella: Gerade zum Glück

Adamello-Presanella-Runde

Rennradtour von Dimaro im Uhrzeigersinn um das Adamello-Presanella Gebirge. Das fehlende Puzzlestück im Trentino… Start ist trotz mäßigem Wetter in Dimaro im Val di Sole/ Trentino. Nach einem Macchiato und Brioche geht es um 08.30 Uhr südwärts los in das Val Meledrio. Über Folgarida schraube ich mich gemütlich hoch in Richtung Madonna di Campiglio. Die 15 Kilometer und 900 Höhenmeter Auffahrt zum Passo Campo Carlo Magno (1681) sind angenehm zu fahren und trotz Samstag ist noch kein Verkehr. Oben am Pass versteckt sich die Brenta in Wolken, da hatten wir es bei unserer Tour um die Brenta schon besser.

Rennradtour Ötztaler Gletscherstrasse

Timmelsjoch – Ötztaler Gletscherstrasse – Timmelsjoch

Von Bozen zum höchsten mit dem Rennrad erreichbaren Punkt der Alpen. Auf 2830 Meter beim Tiefenbachferner… Früh am Morgen starte ich in Bozen und fahre am direkten Weg über Meran ins Passeiertal. Dorz zügig wie schon oft nach St.Leonhard in Passeier (Kilometer 47,7). Hier startet die Timmelsjoch Hochalpenstrasse und führt über Moos zum Timmelsjoch (2509m, Kilometer 76,6). Vor 6 Jahren bin ich das Ötztal schon mal herausgefahren und kann mich noch an die schöne Abfahrt erinnern. Dazu gehört natürlich auch der fast 3 Kilometer lange Gegenanstieg zur Mautstelle. Mal sehen, wie ich den beim Ötztaler Radmarathon dieses Jahr schaffe… In Sölden (Kilometer 98,4) steuere ich wegen der Hitze den erstbesten Supermarkt direkt am Ortseingang an. Eingedeckt mit frischen Getränken und einem viel zu vollen Bauch geht es nun erst richtig los.

Start der Nove Colli 2013 in Cesenatico

Nove Colli 2013

Granfondo Nove Colli am 19.05.2013 in Cesenatico. Auch dieses Jahr sind wir wieder mit einer Südtiroler Gruppe von Rennradfahrern bei den 9 Colli mitgefahren. Durch die gefahrene Zeit vom letzten Jahr ging es für Paul und mich dieses mal um ca. 06.10 Uhr aus dem zweiten Startblock los. Hannes durfte nach seinen 6.38 Std. sogar aus dem ersten (roten) Block starten. Das hat natürlich den Vorteil, dass man (im Normalfall) keine Staus an den ersten Hügeln hat wie im letzen Jahr.