Rennradtouren Veneto
Kommentare 2

Passo San Boldo – Passo Praderadego

Rennradtour Passo San Boldo - Passo Praderadego / Monica

Traumrunde in den Belluneser Alpen.

Durch die einzigartige Tunnelkonstruktion am Passo San Boldo und den steilen Nordanstieg zum Passo Praderadego.


Nach einem kurzen Cafè in Valmareno starten wir flach über Cison di Valmarino nach Tovena. Hier beginnt der nur 6 Kilometer lange Anstieg mit ungefähr 450 Höhenmetern zum Passo San Boldo. Auch die durchschnittlichen 7% Steigung sind nicht wirklich anstrengend. Anfangs führt die Straße geradeaus ins Tal hinein und man kann sich nicht vorstellen, wo und wie man da rüberkommen soll. Bei der Pizzeria Paradiso kommt die erste von insgesamt 18 Kehren.

Download GPS Track Passo San Boldo – Passo Praderadego

Kurze Zeit später sieht man dann links die beeindruckende Tunnelkonstruktion in der Felswand. Eine Ampel sorgt dafür, dass man ohne Gegenverkehr über die engen Straße bis zur Passhöhe am Passo San Boldo (706m) fahren kann. Wenn man dann noch zur richtigen Zeit und gutem Wetter unterwegs ist, gelingen sicher super Fotos von dieser Traumpassstraße.

Auf der Nordseite geht es angenehm abwärts, bis nach Campedei ein kurzer Gegenanstieg wartet. In Trichiana biegen wir links auf die Sp1 Richtung Feltre ab.

Nach einem schnellen Flachstück mit etwas Verkehr beginnt in Gus der Anstieg zum Passo Praderadego. Auf 9 Kilometern müssen 900 Höhenmeter bewältigt werden. Insgesamt sind es zwar auch nur 7% Steigung, aber nur, weil die 3 Kilometer bis Carve relativ flach sind und man danach sogar ein ein Stück abwärts fährt. Ab Valmaor geht es dann richtig zur Sache. Die enge Straße zieht steil aufwärts – Gottseidank im Schatten.

Gerade rechtzeitig vor einem Gewitter erreichen wir noch trocken den Passo Praderadego (910m). Das Rifugio Ai Faggi hat geöffnet und der kleine Ofen bollert. Perfektes Timing für eine Stunde warten 😉

Nach der Zwangspause geht es dann nur noch die aussichtsreiche Strecke hinunter bis zum Startpunkt in Valmarena.

Fazit:
Die Tunnels am Südanstieg zum Passo San Boldo sind wirklich einzigartig! Und die steilen Rampen am Nordanstieg zum Passo Praderadego haben es in sich! Diese Runde ist im Uhrzeigersinn sicher viel einfacher. Wer noch nicht genug hat, kann auf der Strada del Prosecco bis nach Valdobbiadine fahren und den Monte Cesen dranhängen.

Impressionen Rennradrunde Veneto:


Fakten Rennradtour Passo San Boldo – Passo Praderadego:

  • ca. 47 Kilometer
  • ca. 1300 Höhenmeter
  • ca. 2,5 Stunden reine Fahrzeit

Rennradtour Passo San Boldo – Passo Praderadego auf Relive

Rennradroute Valmareno – Tovena – Passo San Boldo – Trichiana – Gus – Passo Praderadego – Valmareno:

2 Kommentare

  1. Cararo Reinhard sagt

    2015 sind wir mit Freunden eine Alpenüberquerung von Mittenwald nach Venedig mit RR gefahren. Auf der letzten Etappe von FALCADE nach Venedig sind wir auch den Passo San Boldo (Pass der 100 Tage). Unsere Radsportgruppe schwärmt heute noch von dieser tollen Passstrasse. Zuvor natürlich noch durch das Val del Mis…wunderbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.